Ein großer Schritt, aber zu kurz gesprungen!

Die heutige Verabschiedung eines Fachkräfteeinwanderungsgesetzes im Bundestag kommentiert VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann:

„Endlich folgt Deutschland der Realität und öffnet den Weg für eine geregelte Zuwanderung von Fachkräften. Der Mangel an Fachkräften hat sich inzwischen zu einer echten Wachstums- und Innovationsbremse entwickelt. Wer im Wettbewerb bestehen will, braucht Spezialisten. Wir sind über jeden, der zu uns kommen will, dankbar. Wir vollziehen heute einen großen Schritt, der aber zu kurz gesprungen ist! Es bleibt halbherzig, wenn es zum Beispiel um die Visavergabe aus Drittstaaten geht oder die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Ein richtiger Hemmschuh ist, dass der Zeitarbeitsbranche in weiten Teilen untersagt bleibt, ausländische Fachkräfte anzuwerben. Gerade mittelständische Industrieunternehmen profitieren von der Erfahrung der Personalvermittler bei der Rekrutierung ausländischer Arbeitskräfte.“

Quelle: VDMA

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo