Ralf W. Dieter vorzeitig als Vorstandsvorsitzender bestätigt

Der Aufsichtsrat der Dürr AG hat die Bestellung von Ralf W. Dieter als Vorstandsvorsitzender der Dürr AG frühzeitig bis Juni 2023 verlängert. Ein entsprechender Beschluss wurde in der Sitzung des Kontrollgremiums gefasst. Mit der Verlängerung stellt der Aufsichtsrat die Weichen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Dürr-Konzerns im Zeichen der digitalen Transformation.

Ralf W. Dieter (57) erhält einen neuen Dienstvertrag mit Laufzeit von 1. Januar 2019 bis 30. Juni 2023. Im Zuge dessen wird sein bisheriger Vertrag, der eine Laufzeit von 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2020 hat, aufgelöst. Die Auflösung des bisherigen Vertrags ist erforderlich, da die Neubestellung bis Juni 2023 frühzeitig erfolgt. Üblicherweise werden Vorstandsmitglieder ein Jahr vor Ablauf des Dienstvertrags neu bestellt. Der Aufsichtsrat hat sich entschlossen, die Neubestellung von Ralf W. Dieter bereits zwei Jahre vor Vertragsende vorzunehmen, um langfristige Führungskontinuität bei Dürr sicher zu stellen.
Ralf W. Dieter trat 2003 als Vorstandsvorsitzender der Carl Schenck AG in den Dürr-Konzern ein. Seit Anfang 2005 ist er Mitglied des Vorstands der Dürr AG und seit 1. Januar 2006 dessen Vorsitzender. Wichtige Meilensteine in seiner bisherigen Amtszeit waren die Neuausrichtung des Konzerns in den Jahren 2006 und 2007 und die Stärkung der Bilanz, die Expansion in den Emerging Markets, die Portfolioerweiterung durch den Kauf der HOMAG Group (2014) und die laufende Digitalisierungsstrategie digital@DÜRR.

Karl-Heinz Streibich, Aufsichtsratsvorsitzender der Dürr AG: „Ralf Dieter identifiziert sich zu 100 Prozent mit Dürr und hat eine klare und überzeugende Vorstellung davon, wie das Unternehmen für die digitale Zukunft zu positionieren ist. Er genießt höchsten Respekt bei Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern und steht für beides: langjährige Erfahrung und Kontinuität, aber auch für die Bereitschaft, neue Herausforderungen ohne Zögern anzunehmen und Dürr weiter zu entwickeln.“

Ralf W. Dieter: „Dürr ist ein außergewöhnliches Unternehmen mit viel Potenzial. Trends wie die Digitalisierung, die Elektromobilität oder die Produktindividualisierung durch intelligente Produktionstechnik bieten uns als Maschinen- und Anlagenbauer große Chancen. Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat sowie den Führungskräften und Mitarbeitern werde ich mich weiterhin mit aller Energie dafür einsetzen, dass Dürr diese Chancen optimal nutzt und Wert für seine Aktionäre schafft.“

Neben Ralf W. Dieter besteht der Vorstand der Dürr AG aus Carlo Crosetto und Dr. Jochen Weyrauch. Als viertes Mitglied wird Pekka Paasivaara zum 1. Januar 2019 in den Dürr-Vorstand eintreten, seine Bestellung hat der Aufsichtsrat bereits im September vorgenommen. Pekka Paasivaara bleibt in Personalunion Vorstandsvorsitzender der HOMAG Group AG.

Quelle: Dürr

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo