Covestro spendet 42.000 Euro für Medien-Studio

Lehrer lernen Lehren in digitalem Zeitalter

In Leverkusen wird die Anzahl der digitalen Klassenzimmer schon bald zunehmen. Denn ab sofort können sich Lehrerinnen und Lehrer im neuen Medien-Studio auf die effektive Nutzung digitaler Medien im Unterricht vorbereiten. Ein Muss dafür: modernstes technisches Equipment. Dafür sorgt nun eine Spende von Covestro.

Digitale Bildung in Schulen ist derzeit nicht nur in den NRW-Kommunen ein heiß diskutiertes Thema. Das Problem: Die Anschaffung von Laptops, iPads oder Whiteboards reicht allein nicht aus, um die Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten. Ebenso wichtig ist es, die Lehrerausbildung zu modernisieren. An diesem Punkt setzt das neue Medien-Studio in Leverkusen im Verwaltungsgebäude Goetheplatz an. Das innovative Fortbildungszentrum wurde nun offiziell von Uwe Richrath, Oberbürgermeister der Stadt Leverkusen, Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik beim Werkstoffhersteller Covestro sowie Dr. Daniel Koch, Leiter der Covestro NRW-Standorte, eröffnet.

Vorbereitung auf die digitale Zukunft

Eins ist klar: Neue Trends wie Virtual Reality, Blockchain und Künstliche Intelligenz müssen im Unterricht gezielt besprochen werden, wenn Schüler effektiv auf die digitale Zukunft vorbereitet werden sollen. Im Medien-Studio können Lehrkräfte daher mit dem neuen Equipment lernen, wie der Unterricht mit digitalen Medien effektiver und gewinnbringender gestaltet werden kann. Das Medien-Studio unterstützt Lehrkräfte dabei, sich praxisnah mit den Themen der digitalen Zukunft auseinanderzusetzen.

Unterricht mit moderner Ausrüstung erproben

Das Medien-Studio bietet viel Raum zur Entfaltung: Denn dank einer Covestro Spende in Höhe von 42.000 Euro können die Lehrkräfte künftig auf modernste Hard- und Software zurückgreifen, um ihren Unterrricht zu planen. Dazu stehen beispielsweise zwei mobile Touchscreens zur Verfügung, die unmittelbar interaktiv genutzt werden können. Notebooks und Tablets können sich mit dieser Variante eines Active-Boards direkt koppeln. Zudem ist ein Medienwagen mit integrierter Soundanlage vorhanden, der über einen Personalcomputer über Transmitter oder W-LAN gesteuert werden kann. Darüber hinaus gehören jeweils 15 Tablets und iPad 6, ein MacBook, ein Tablet für den Vortragenden, mobile Aufbewahrungsmöglichkeiten für die Tablets, Unterrichtssoftware sowie mobile Stellwände zur Ausstattung des Medien-Studios.

Bildungsauftrag Medienkompetenz

“Das Mediennutzungsverhalten verändert sich heutzutage rasant. Lehrerinnen und Lehrer müssen Zugriff auf modernste Hard- und Software haben. Nur so können sie ihren Unterricht am neuesten Stand der Technik ausrichten und den Schülerinnen und Schülern den richtigen Umgang mit den neuen Medien vermitteln – insbesondere auch in Vorbereitung auf das Berufsleben. Ich freue mich, dass Covestro das Medien-Studio unterstützt und danke dem Unternehmen herzlich für die großzügige Spende”, so Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath.

Chancen der Digitalisierung nutzen

“Die Digitalisierung ist ein fortlaufender Prozess, der unsere Lebens- und Arbeitswelt immer weiter revolutionieren wird. Wir sehen diese Entwicklung als Chance, um Innovationen auf den Weg zu bringen und die Welt dadurch lebenswerter zu machen”, sagt Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik bei Covestro. “Damit wir das auch in Zukunft weiterhin können, brauchen wir gut ausgebildete Fachkräfte. Das Medien-Studio hilft dabei, dass die Lehrer sich optimal auf die Herausforderungen des digitalen Unterrichts vorbereiten und einstellen können.”

Diese Einschätzung bestätigt auch Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter von Covestro: “Wir müssen Jugendliche früh auf die Chancen und Anforderungen der digitalen Zukunft vorbereiten. Das geht nur mit gut ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern und deshalb unterstützen wir das Medien-Studio sehr gerne. Wir wollen, dass sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen an unserem Standort in Leverkusen weiter positiv entwickeln. Mit unserer Spende möchten wir den Bürgern daher gerne etwas zurückgeben und die Digitalisierung hier weiter vorantreiben.”

Covestro – ein guter Nachbar

Im Umfeld seiner NRW-Standorte hat Covestro in 2018 für Projekte, die die Digitalisierung vorantreiben und die Städte lebenswerter machen (“Brighter Places”) eine Gesamtsumme von rund 150.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Engagement unterstreicht Covestro, dass das Unternehmen ein verlässlicher Partner und guter Nachbar für die Kommunen an den Standorten ist.

Quelle: Covestro

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo