Henkel spendet rund 40.000 Euro an soziale Projekte

Mitarbeiter-Spendenaktion für den guten Zweck

Die Spendenaktion, die Henkel gemeinsam mit seinen Mitarbeitern in der Vorweihnachtszeit umsetzt, hat Tradition – und wirkt noch bis ins neue Jahr: Insgesamt rund 40.000 Euro wurden jetzt über die Fritz Henkel Stiftung an drei gemeinnützige Organisationen gespendet.

Schon seit mehr als 80 Jahren beschenkt Henkel seine Mitarbeiter in Deutschland in jedem Jahr mit einer Weihnachtstüte. Neben Weihnachtsgebäck, Kaffee und Obst beinhaltet die Weihnachtstüte auch einen Spendengutschein, mit dem jeder Mitarbeiter für eines von drei gemeinnützigen Projekten abstimmen kann. Für jede abgegebene Stimme spendet Henkel über die Fritz Henkel Stiftung fünf Euro an die sozialen Organisationen.

Die Spenden gehen in diesem Jahr an folgende Organisationen:

  • Das Projekt „Die Burg Frischlinge“ erhält eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 14.100 Euro für seine Unterstützung sozial benachteiligter Kinder im Elmshorner Stadtteil Hainholz. Der Verein federt Probleme aus dem familiären Umfeld der Kinder ab und bietet ihnen ein warmes Mittagessen, Hilfestellung bei den Hausaufgaben oder einfach nur einen Spielpartner.
  • Sachgerechte Hilfe dorthin schicken, wo sie in Düsseldorf dringend gebraucht wird – darum kümmert sich die mit 9.900 Euro geförderte BürgerStiftung Düsseldorf. Das Mentorenprojekt „Sprungbrett“ unterstützt Jugendliche, die aufgrund familiärer Probleme die Schule abgebrochen haben, bei ihrem Start in die berufliche Ausbildung.
  • Eine Spende über 15.100 Euro erhält der den Verein „Freunde alter Menschen“, der alleinlebende Senioren vor sozialer Isolation bewahren möchte. Alten Menschen, die sich trotz Versorgungs- und Pflegedienstleistungen oft einsam fühlen, bietet die Initiative menschliche Nähe, Freundschaft und Zuwendung.

Quelle: Henkel

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo