Eine starke Verbindung

  • BASF erweitert PPA-Portfolio um Ultramid® Advanced T2000 (PA6T/66)
  • Besonders geeignet für Konnektoren in der Elektro- und Elektronikindustrie
  • Globale Markteinführung auf der Messe Chinaplas, Guangzhou, China

BASF erweitert erneut ihr Polyphthalamid-Portfolio (PPA): Vorgestellt wird das neue PPA Ultramid® Advanced T2000 auf der Messe Chinaplas, die vom 21. bis 24. Mai in Guangzhou, China, stattfindet. Die Compound-Gruppe auf Basis von PA 6T/66 verbindet ausgezeichnete mechanische und dielektrische Eigenschaften bei hohen Temperaturen – eine Kombination, die besonders für Konnektoren in der Elektrotechnik und Elektronik (E&E) unerlässlich ist. Aufgrund seiner teilaromatischen chemischen Struktur ist Ultramid® Advanced T2000 die ideale Lösung für Bauteile, die eine hohe, konstante Steifigkeit und Festigkeit über einen weiten Temperaturbereich zusammen mit Wärme- und Feuchtigkeitsbeständigkeit sowie optionalen Flammschutz erfordern. Solche Anwendungen gibt es vor allem in der E&E-Industrie bei Konnektoren, wo ein hoher elektrischer Widerstand nötig ist; und in der Automobilindustrie, wo die Materialien ihre Festigkeit beibehalten müssen, egal welchen Temperaturen oder Umgebungen sie ausgesetzt sind.

„In der Elektro- und Elektronikindustrie treibt der Trend zur weiteren Miniaturisierung die Entwicklung von High-Performance-Bauteilen der nächsten Generation voran – das gilt besonders für Konnektoren“, sagt Abdullah Shaikh, Leiter des globalen PPA-Teams. „Die Herausforderung bei diesen Bauteilen, die bisher aus Standardwerkstoffen hergestellt wurden, liegt in der Kombination von exzellenten dielektrischen und mechanischen Eigenschaften – und das unter anspruchsvollen Bedingungen und auf einem Leistungsniveau, das Standardkunststoffe bisher nicht erreichen konnten. Mit Ultramid® Advanced T2000 bieten wir Kunden ein weiteres PPA an, damit sie den passenden Kunststoff für ihre Anforderungen auswählen – und sie die neuesten E&E-Geräte entwickeln können, unterstützt durch unsere einzigartige Flammschutz-Kompetenz.“

Breites Einsatzspektrum in der E&E- und Automobilindustrie

Dank seines ausgezeichneten mechanischen und dielektrischen Verhaltens über einen weiten Temperaturbereich ist Ultramid® Advanced T2000 der ideale Werkstoff für zahlreiche neue Anwendungen in der E&E- und Automobilindustrie: von empfindlichen Konnektoren über Strukturbauteile in Laptops bis hin zu Leistungsschutzschaltern. Aufgrund seiner hohen Fließfähigkeit im Spritzguss ermöglicht Ultramid® Advanced T2000 dünnwandige Bauteildesigns und eine sehr gute Oberflächenqualität. Das neue PPA der BASF verbessert auch die Betriebsfestigkeit der Bauteile: Strukturen schmelzen nicht, wenn sie vorübergehend extremer Hitze ausgesetzt sind, und sie widerstehen mechanischen Stößen von außen.

Außerdem bieten die glasfaser-verstärkten Typen die optimale Kombination aus einfacher Verarbeitung und hoher Festigkeit – auch oberhalb der Glasübergangstemperatur. Sie sind damit eine vielseitige Alternative zu Metall in Autobauteilen wie Wasserauslassventilen und Wasserpumpen, Bauteilen im Kraftstoffkreislauf als auch für Aktuatoren, Getriebesensoren und Kupplungselemente – also überall dort, wo ausgezeichnete Festigkeit und Steifigkeit als auch hoher elektrischer Widerstand bei allen möglichen Anwendungstemperaturen benötigt werden, und das sowohl im trockenen als auch im konditionierten Zustand. Ultramid® Advanced T2000 weist eine gute Beständigkeit gegenüber allen Kfz-Betriebsflüssigkeiten wie Kühlmitteln, Kraftstoffen, Ölen und Schmierstoffen als auch gegenüber Reinigungsmitteln und Streusalz auf.

Das neue PPA zeigt eine Schlagzähigkeit auf gleichem Niveau wie Standard-PA66 und eine geringere Wasseraufnahme als aliphatische Standardpolyamide, was zu einer hohen Dimensionsstabilität führt. Der hohe Schmelzpunkt (310°C) und die hohe Wärmeformbeständigkeit (> 280°C, HDT-A) machen den Werkstoff zum geeigneten Material für bleifreies Löten, ohne dass sich Bauteile verformen. Ultramid® Advanced T2000 kann effizient verarbeitet werden: Seine Fließfähigkeit ist wesentlich höher als die von anderen Hochtemperatur-Polyamiden, ohne dass es an Flexibilität oder Zähigkeit einbüßt. Verschiedene Möglichkeiten der Nachbearbeitung wie Verschweißen mit anderen Ultramid® Advanced T2000-Typen, Polyamiden oder PPAs im allgemeinen sowie Laserbeschriftbarkeit sind ebenfalls möglich.

Compound-Portfolio für die speziellen Anforderungen der E&E-Industrie

Um eine Vielzahl von Anwendungen zu ermöglichen, hat BASF ein spezielles Sortiment aus flammgeschützten und verstärkten Typen mit 30% bis 40% Glasfasern und mit UL 94 V-0-Einstufung für alle Farben entwickelt. Zusätzlich gibt es mehrere Typen mit Glasfaserverstärkungen von 30% bis 50% und verbesserter Schlagzähigkeit, verfügbar sowohl in ungefärbt als auch in laserbeschriftbarem Schwarz. Abhängig von den Anforderungen der jeweiligen Anwendung sind auch verschiedene Wärmestabilisatoren verfügbar.

Quelle: BASF

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo