Sicherer und zuverlässiger Datenaustausch – Heißkanalregler für die Industrie 4.0

Im Spritzgießprozess ist die Temperaturregelung eine der wichtigsten und qualitätsbestimmenden Kenngrößen. Für die Prozessoptimierung ist der Zugriff auf die Temperaturregelung vorausgesetzt. Wenn der Heißkanalregler profiTEMP+ von PSG mit Maschinen oder Produktionsteilen interagiert, müssen diese sich gegenseitig verstehen lernen. Daher ist die Standardisierung der Datenschnittstellen ein Schlüssel für die Vernetzung der Temperaturregelung.

profiTEMP+ mit Schnittstelle OPC UA

Der Heißkanalregler unterstützt die EUROMAP 82.2 in vollem Umfang. Diese Norm beschreibt die Schnittstelle zwischen Spritzgießmaschinen und Heißkanalreglern für den Datenaustausch. Sie basiert auf der OPC Unified Architecture Schnittstelle (OPC UA), einem Kommunikationsstandard für den sicheren und zuverlässigen Datenaustausch im Bereich der industriellen Automatisierung. OPC UA wird zukünftig die Standardschnittstelle für Spritzgießmaschinen und Heißkanalgeräte aller Hersteller sein, um die Kompatibilität sicherzustellen. Vorhandene profiTEMP+ Geräte können durch ein einfaches Softwareupdate für OPC UA mit EUROMAP 82.2 kostenfrei nachgerüstet werden.

Spritzgießprozesse vollständig dokumentiert

Die Vielzahl der im profiTEMP+ vorhandenen Datenschnittstellen und Protokolle erlaubt die Konnektivität zu Maschinensteuerungen, Prozessleitsystemen, Prozessdatenerfassungssystemen oder etablierten Prozessoptimierungssystemen. Die Datenschnittstellen und Protokolle ermöglichen weiters den Zugriff auf alle Prozess- und Konfigurationsparameter und machen so den Prozess transparent. Das Ergebnis ist eine lückenlose Dokumentation des Spritzgießprozesses – Schuss für Schuss bis ins letzte Bit. Zudem bietet die Ethernetschnittstelle den direkten Zugriff auf den Regler über das Internet. Damit ist ein weltweiter Service von unseren Experten mit unserem Tool QuickSupport möglich.

Quelle: KUZ

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo