Nanogate forciert Umsetzung des Zukunftsprogramms NXI

Einmalaufwand im niedrigen einstelligen Millionenbereich

– Standorte in Nordrhein-Westfalen werden verbunden und neu strukturiert
– Jährliches Einsparpotenzial in Millionenhöhe
– Neuaufstellung von Engineering-Kompetenzen im Konzern auch mit Blick auf zunehmend herausforderndes Marktumfeld

Die Nanogate SE, ein weltweit führendes Technologieunternehmen für designorientierte, multifunktionale Komponenten und Oberflächen, forciert die Umsetzung ihres Zukunftsprogramms NXI und beschleunigt in einem anspruchsvollerem Marktumfeld die Neuaufstellung der Konzernstandorte in Nordrhein-Westfalen.

Die Konzernunternehmen Nanogate PD Systems GmbH (Bad Salzuflen), Nanogate Goletz Systems GmbH (Kierspe) und Nanogate Vogler Systems GmbH (Lüdenscheid) werden operativ und strategisch verbunden. Sie können sich so besser auf den Markt fokussieren sowie Ressourcen und Kapazitäten gemeinsam nutzen. Zudem erfolgt eine Konzentration auf renditestärkere Aufträge, die Optimierung bisheriger Fertigungs- und Einkaufsprozesse, eine Verschlankung von Management- und Personalstrukturen sowie die bereits angekündigte Zentralisierung und Neuaufstellung von Engineering-Kapazitäten im Gesamtkonzern. Die zusätzlichen Restrukturierungskosten schätzt Nanogate einmalig auf einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag, der das EBITDA im Geschäftsjahr 2019 negativ beeinflussen wird.

Damit stellt sich Nanogate auch auf veränderte Marktbedingungen vor allem in der europäischen Automobilindustrie ein. Angesichts der enttäuschenden jüngsten konjunkturellen Daten und entsprechender Signale aus der Automobilindustrie im Hinblick auf mögliche Produktionsrückgänge und Verzögerungen beim Anlauf neuer Serien besteht hier eine zunehmende Planungsunsicherheit. Zwar hat Nanogate im Bereich New Mobility zahlreiche Neuaufträge gewonnen und bereitet aktuell den Start neuer Produkte insbesondere ab 2020 vor, es ist aber nicht auszuschließen, dass es im laufenden Jahr zu branchenbedingten negativen Effekten kommt. Nachdem in den vergangenen Wochen wichtige Voraussetzungen geschaffen wurden, beschleunigt Nanogate mit der Neuaufstellung in Nordrhein-Westfalen die Umsetzung des Zukunftsprogramms NXI.

Ralf Zastrau, CEO der Nanogate SE: „Das Neugeschäft entwickelt sich weiter positiv und trägt zu einer wachsenden Auftragsbasis bei. Das aktuelle Marktumfeld bietet für Nanogate trotz der zunehmenden Herausforderungen auch erhebliche Chancen. Wir arbeiten an der Realisierung unserer Wachstumsziele im Industriegeschäft und begleiten als Innovationspartner die aktuelle Transformation der Automobilindustrie. Obwohl sich strategisch für uns sehr attraktive Perspektiven bieten, wollen wir die Umsetzung unseres Zukunftsprogramms NXI forcieren, auch mit Blick auf die anlaufenden Großaufträge. Damit wollen wir unser Unternehmen einfacher, schneller und internationaler machen. Den stärkeren Einmalaufwendungen in diesem Jahr stehen große Beiträge an jährlichen Effizienzsteigerungen gegenüber, die wir zukünftig realisieren.“

Quelle: Nanogate

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo