Schneller rüsten – weniger warten

Der elektronische Temperierwasserverteiler e-flomo premium von ENGEL präsentiert sich auf der K 2019 vom 16. bis 23. Oktober in Düsseldorf mit einer neuen Funktion. Das automatisierte sequentielle Ausblasen der Verteilerkreise im Spritzgießwerkzeug beschleunigt das Rüsten und verlängert die Standzeit der Werkzeuge.

Restwasser und Schmutz in den Temperierkanälen von Spritzgießwerkzeugen können zu Korrosion führen, was die Standzeit der Werkzeuge verkürzt und die Temperierkonstanz verringert. Vor dem Wechsel von Werkzeugen und Werkzeugeinsätzen werden die Temperierkanäle deshalb meist mit Druckluft ausgeblasen. Herkömmlich ist dies ein manueller Prozess, der nicht nur viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern ein Restrisiko birgt, da die Kanäle oft nicht gleichmäßig mit Druckluft durchströmt werden. Um hier für mehr Effizienz und Sicherheit zu sorgen, bietet ENGEL für die Premium-Ausführung seines elektronischen Temperierwasserverteilers e flomo das automatisierte sequentielle Ausblasen der Verteilerkreise als neue Option an. Die Automatisierung des Ausblasvorgangs beschleunigt das Rüsten und minimiert das Risiko von Restwasser in den Temperierkanälen. So lassen sich die Wartungsintervalle für das Werkzeug verlängern und die Instandhaltungskosten senken. Ein weiterer Benefit ergibt sich beim Aufspannen des Werkzeugs. Die neue Funktion stellt eine optimale Entlüftung der Temperierkanäle sicher, was von Beginn an für eine hohe Bauteilqualität sorgt.

Temperierprozess im Fokus der Entwicklung

„Die Werkzeugtemperierung nimmt ganz wesentlich Einfluss auf die Effizienz und Qualität des Spritzgießprozesses“, betont Klaus Tänzler, Produktmanager Temperierung von ENGEL AUSTRIA. Als Systemexperte zählt ENGEL die kontinuierliche Optimierung des Temperierprozesses deshalb zu seinen Kernkompetenzen und treibt die Digitalisierung in diesem Bereich aktiv voran. Der elektronische Temperierwasserverteiler spielt dabei eine zentrale Rolle. Die von ENGEL entwickelte Software iQ flow control regelt auf Basis der von e-flomo ermittelten Messwerte die Durchflussmengen und passt den Temperierprozess dynamisch und selbstständig an die jeweiligen Prozessbedingungen an. Beim Einsatz von ENGEL e-temp Temperiergeräten umfasst dies zudem die bedarfsabhängige Regelung der Pumpendrehzahl in den Temperiergeräten. „Die vernetzte Temperierlösung von ENGEL macht es möglich, höchste Temperierkonstanz mit höchster Produktivität und Energieeffizienz zu vereinen“, so Tänzler.

ENGEL auf der K 2019: Halle 15, Stand C58

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo