SIMONA übernimmt US-amerikanisches Extrusionsunternehmen PMC

Der SIMONA Konzern hat die Premier Material Concepts, LLC (PMC), Findlay, Ohio, USA, erworben. PMC ist ein Extrusionsunternehmen, das vor allem Kunststoffplatten für Caravan-, Agrar- und Industrieanwendungen herstellt. Das Unternehmen erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von ca. 27 Mio. USD und beschäftigt mehr als 60 Mitarbeitende.

PMC konzentriert sich in attraktiven Nischenmärkten für Tiefziehanwendungen auf High-Performance-Plastics, die spezielle Lösungen und hohe Materialkompetenz erfordern. Zu den verarbeiteten Materialien gehören vor allem TPO, ABS und Kombinationen aus Vinyl und Acryl mit ABS. PMC zeichnet sich durch hohe Flexibilität in der Produktion und starke eigene Kapazitäten in der Produktentwicklung aus. PMC gehörte einem Private Equity Unternehmen.

„PMC erweitert unser Produktangebot und stärkt damit unsere Position im amerikanischen Kunststoffmarkt. Der Kauf ermöglicht uns den Einstieg in Materialien für vielfältige Tiefziehanwendungen und stärkt unsere strategische Ausrichtung, die Profitabilität unseres Plattengeschäfts durch Diversifikation weiter zu steigern.“, so Larry Schorr, CEO der SIMONA AMERICA GROUP. “Wir freuen uns auf den Beitrag des Management-Teams von PMC mit Tom Miller, Roger Jean und Eric Short zu unserem Nordamerikageschäft.”, ergänzt Schorr.

„Mit dem Kauf von PMC verfolgen wir konsequent unsere Wachstumsstrategie in den USA. Der Kauf stärkt die Kernkompetenz Extrusion unserer Gruppe und schafft uns Zugang zu neuen Materialien und Märkten. In den USA – dem zweitgrößten Einzelmarkt des SIMONA Konzerns – bauen wir unsere Position weiter aus und diversifizieren unser Produktangebot. Diesen strategischen Kurs werden wir weiterverfolgen. Die räumliche Nähe und die operative Führung von SIMONA PMC LLC durch das Senior Management unserer Tochtergesellschaft Boltaron unter Leitung von Dean Li als neuem Präsidenten des Unternehmens, werden Synergien schaffen.“, so Wolfgang Moyses, CEO SIMONA Konzern.

„Wir setzen nach dem Kauf auf die starke Marke und die Akzeptanz von PMC im amerikanischen Markt und werden das Unternehmen unter dem Namen SIMONA PMC als eigenständiges Unternehmen weiterführen.“, so Dean Li, neuer Präsident von SIMONA PMC. „Wir freuen uns, dass die Mitarbeitenden von PMC Teil der SIMONA Familie werden und wollen die Erfolgsgeschichte von PMC gemeinsam weiterentwickeln.“, ergänzt Li.

SIMONA AMERICA ist Teil des SIMONA Konzerns, einem der führenden Hersteller und Entwicklungspartner thermoplastischer Kunststoffprodukte. SIMONA AMERICA unterhält zwei Werke in den USA, Newcomerstown, Ohio, und Archbald, Pennsylvania. Das Werk in Ohio der Tochtergesellschaft Boltaron hat sich auf den Markt der Flugzeuginneneinrichtung spezialisiert. In Pennsylvania werden Platten und Spezialprodukte aus Polyolefinen und PVC für die chemische Industrie, die Halbleiterindustrie sowie Freizeit und Bau unter der SIMONA Marke produziert. SIMONA AMERICA erwirtschaftet mit 245 Mitarbeitenden einen Umsatz von mehr als 110 Mio. USD.

Das Produktprogramm des SIMONA Konzerns umfasst Kunststoffhalbzeuge (Platten, Stäbe, Profile, Schweißdrähte), Rohre und Formteile sowie Fertigteile. Rund 1.300 Mitarbeiter beschäftigt SIMONA weltweit. 35.000 Artikel werden im In- und Ausland gefertigt. SIMONA erwirtschaftet einen Jahresumsatz von ca. 400 Mio. EUR, die Jahresproduktion beträgt über 140.000 Tonnen. Die SIMONA AG ist im General Standard börsennotiert.

SIMONA wurde bei der Transaktion von Fredericks Michael & Co. beraten, einer Investmentbank mit Büros in New York, London und Sao Paolo.

Zu Details der Transaktion sowie zum vereinbarten Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Quelle: Simona

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo