20 Jahre Innovationen für die Automobilindustrie

Seit seiner Gründung vor 20 Jahren hat Faurecia seine Mitarbeiterzahl und die Anzahl der Länder, in denen der Konzern tätig ist, verdreifacht: Faurecia beschäftigt heute rund 109.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 290 Standorten in 35 Ländern. Der Konzern erzielte 2017 einen Umsatz von knapp 17 Milliarden Euro und gehört damit zu den Top-10-Automobilzulieferern weltweit. Dabei verfolgt das Unternehmen unablässig das Ziel, als Vorreiter für smarte Fahrzeuginnenräume und nachhaltige Mobilität die Megatrends der Automobilindustrie mitzugestalten.

Ein kurzer Rückblick auf die Geschichte, die das französische Unternehmen zu einem globalen Vorreiter in der Automobilindustrie gemacht hat:
Im Dezember 1997 unterbreitete die PSA-Peugeot-Citroën-Tochter ECIA dem Autositzspezialisten Bertrand Faure ein Übernahmeangebot. Aus dem Zusammenschluss von Bertrand Faure und ECIA entstand der neue Automobilzulieferer Faurecia, der sich 1998 erstmals auf der Pariser Motor Show unter der neuen Firmierung präsentierte. Mit insgesamt 30.000 Mitarbeitern an 100 Standorten und einem Umsatz von 3,5 Milliarden Euro belegte der Konzern damals Platz 17 unter den größten Automobilzulieferern der Welt.

In den letzten 20 Jahren folgten eine beeindruckende internationale Expansion sowie eine Reihe strategischer Akquisitionen (darunter Sommer Allibert in 2000, EMCON Technologies in 2010, Amminex in 2017 sowie HUG Engineering AB in 2018). Heute nimmt Faurecia eine globale Führungsrolle in seinen drei Geschäftsbereichen Seating, Interiors und Clean Mobility ein. Jedes dritte Auto weltweit enthält Faurecia-Technologie.

Meilensteine der Faurecia-Geschichte seit 1998
Zwei Jahrzehnte voller Entwicklungen, die zahlreiche Meilensteine in der Automobilindustrie mitbegründeten. Bereits im Jahr 1999 wurde gemeinsam mit PSA Peugeot Citroën für den Peugeot 607 der weltweit erste Dieselpartikelfilter entwickelt – seit der Euro-5-Norm (2009) ist diese Technologie Pflichtausstattung für alle Fahrzeuge mit Dieselmotor. Insgesamt enthält mittlerweile jedes vierte Auto weltweit Abgassysteme von Faurecia.

Im Jahr 2007 präsentierte Faurecia mit dem Luxus Concept Car „Premium Attitude“ eines der ersten Fahrzeugkonzepte, die auf einer bahnbrechenden Vision für den Innenraum der Zukunft basierten – und stellte damit die Weichen für kommende Entwicklungen und intelligente Innenausstattung, die unter anderem gerade auf der Pariser Motor Show präsentiert werden. Zudem konnte Faurecia ab 2012 als weltweit erster Zulieferer die komplette Ausstattung der Mercedes S-Klasse mit von Hand genähten Sitzbezügen aus Echt- und Kunstleder realisieren und leistet kontinuierliche Innovationsarbeit im Bereich Interiors.

Faurecia 2018 – Pionier von bahnbrechenden Technologien für das Cockpit der Zukunft und Lösungen für emissionsfreie Mobilität
Unter Berücksichtigung aktueller Megatrends, die die gesamte Automobilindustrie prägen, verfolgt Faurecia eine neue Technologiestrategie mit dem Ziel, ein Vorreiter für smarte Fahrzeuginnenräume und nachhaltige Mobilität zu werden. Auf der diesjährigen Pariser Motor Show präsentiert Faurecia hierzu seine neuesten Innovationen. Von zentraler Bedeutung für die Produktentwicklung ist das Benutzererlebnis. Mit dem Ziel, Innovationen konstant voranzutreiben, werden mithilfe von Marktforschung und Benutzerpanels Anwendungsfälle entwickelt, um Verbraucher direkt mit einzubeziehen. Somit wird Faurecia mehr und mehr zu einem B2B/B2C-Unternehmen.
Zu den aktuell auf der Pariser Motor Show präsentierten Innovationen gehören unter anderem:

• adaptive, vorausschauende und personalisierte Innenraumbeleuchtung in Kooperation mit HELLA

• die einzigartige polymorphe Instrumententafel als neuer Wegweiser für den Fahrkomfort der Zukunft

• innovative Sound-Bubbles mit modernsten Software-Algorithmen für ein optimal ausbalanciertes räumliches Klangerlebnis

Michel de Rosen, Vorstandsvorsitzender von Faurecia, erläutert dazu: „Die Innovationsfähigkeit von Faurecia, unsere Operative Excellence sowie die Qualität unserer Kundenbeziehungen zählen zu den besonderen Stärken unseres Konzerns. Sie haben es uns ermöglicht, in nur 20 Jahren in den Kreis der weltweit größten Automobilzulieferer aufzusteigen. Diesen Erfolg verdanken wir auch unseren rund 109.000 Mitarbeitern, die täglich dazu beitragen, Faurecia zu einem zukunftsweisenden Technologieunternehmen zu machen, das auf Ambition und Dynamik setzt.”

Quelle: Faurecia

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo