EMS-Hochleistungspolyamide für innovatives Schnelladesystem

Das langglasfaserverstärkte Grivory GVL-4H V0 kommt in einem Schnelladestecker von Huber+Suhner zum Einsatz. Der EMS-Kunststoff bietet die geforderte Performance für diese anspruchsvolle Anwendung.

Für die Hauptkomponenten seines RADOX® HPC-Schnelladesteckers setzt der Schweizer Kabelspezialist Huber+Suhner auf Langglasfasertechnologie (LFT) von EMS-GRIVORY. Der äusserst robuste langglasfaserverstärkte und flammgeschützte Hochleistungswerkstoff Grivory GVL-4H V0 ermöglicht ein zuverlässiges System für den rauen Autoladestationen-Alltag. Ebenfalls zum Ladesystem gehört ein flüssigkeitsgekühltes Kabel, das dank der aktiven Kühlung mit einem deutlich geringeren Kabelquerschnitt auskommt, als der Leistungsdurchsatz vermuten lässt, und dadurch handlich bleibt. Die Kühlmittelleitungen in diesem Kabel sind ebenfalls aus einem EMSer Werkstoff hergestellt: Grilamid L.

Kurze Ladezeiten möglich
Das von Huber+Suhner entwickelte High-Power-Charging-System mit bis zu 500 A und 1000 V ermöglicht besonders schnelle und damit nutzerfreundliche Ladezeiten, die sich von den Tankzeiten flüssiger Treibstoffe nicht mehr stark unterscheiden. So lassen sich auch Batterien grösserer Elektrofahrzeuge in weniger als 15 Minuten zu 80 % aufladen. Mit den Weltmarktführern für Ladeinfrastruktur als Kunden hat das RADOX® HPC-Schnelladesystem schon seinen Weg in die nordamerikanischen und europäischen Schnelladenetze gefunden. Dank der guten Handhabbarkeit und kurzen Ladezeiten sorgt es für eine verbesserte Akzeptanz von Elektrofahrzeugen beim Endkunden.

Diesen Beitrag empfehlen
Plast.tv Facebook
Plast.tv YouTube
Plast.tv Vimeo